Heilige Sippe

Heilige Sippe

Titel

Heilige Sippe

[Exhib. Cat. Munich 2011, 142]

Malerei auf Lindenholz

Material / Technik

Malerei auf Lindenholz

[Exhib. Cat. Munich 2011, 142]
[Klein, Bericht 2013]

"Die Darstellung der hl. Anna Seldritt (Anna, Maria und Jesus) ist auf diesem Gemälde zur sogenannten Heiligen Sippe, der Verwandtschaft Jesu, ausgeweitet. Das Thema basiert auf der mittelalterlichen Trinubiums-Legende, derzufolge Marias Mutter Anna insgesamt dreimal verheiratet war: mit Joachim (dem Vater Marias), mit Kleophas und Salomas, denen sie Maria, Maria

"Die Darstellung der hl. Anna Seldritt (Anna, Maria und Jesus) ist auf diesem Gemälde zur sogenannten Heiligen Sippe, der Verwandtschaft Jesu, ausgeweitet. Das Thema basiert auf der mittelalterlichen Trinubiums-Legende, derzufolge Marias Mutter Anna insgesamt dreimal verheiratet war: mit Joachim (dem Vater Marias), mit Kleophas und Salomas, denen sie Maria, Maria Kleophas bzw. Maria Salome gebar. Sie alle sind auf dem Gemälde dargestellt, zusammen mit ihren Ehemännern Joseph, Alphäus, Zebedäus und den jeweiligen Kindern, die ebenfalls zu benennen sind und zum Teil später als Apostel Christus folgen werden: Jakobus d. J., Joseph Justus (oder Barnabas), Simon Zelotes und Judas Thaddäus (Maria Kleophas, links), Jakobus d. Ä und Johannes Evangelist (Maria Salome, rechts).

Die Architektur ist topographisch und funktional nicht recht plausibel und eher dekorativ aufgefasst. Das von einer Mauer abgetrennte Areal, in dem sich die Frauen mit den Kindern beschäftigen, während die Männer - mit Ausnahme des lesenden Zebedäus- von außen zuschauen, steht vor einer offenen Bogenhalle, in deren Zwickel Medaillons mit nicht zu identifizierenden antikischen Profilbildnissen angebracht sind. [...]. Am oberen Bildrand befindet sich das vierfeldrige Wappen mit drei Herzschilden, das Albrecht von Brandenburg auch auf anderen Gemälden anbringen ließ."

[Exhib. Cat. Aschaffenburg 2007, 269]

Zuschreibungen
Anonymer Meister der Cranach-Werkstatt
Meister der Gregorsmesse

Zuschreibungen

Anonymer Meister der Cranach-Werkstatt

[Exhib. Cat. Munich 2011, 142]

Meister der Gregorsmesse

[Friedländer, Rosenberg 1979, No. Sup 6]

Simon Franck

[Tacke 1992, 33, 41-169]

Heinrich Vogtherr

'[...] im Katalog 1932 [...]'
[Exhib. Cat. Aschaffenburg 2007, 269]

Hans Cranach

[Flechsig 1900 A, 283]

Nikolaus Glockendon

"Im Dillis-Verzeichnis von 1820"
[Exhib. Cat. Aschaffenburg 2007, 269]

Matthias Grünewald

"[...] in den Inventaren, Verzeichnissen und Katalogen des 19. Jahrhunderts als Grünewald, seit Ende des 19. Jahrhunderts wurde es als Pseudo-Grünewald bezeichnet [...]"
[Exhib. Cat. Aschaffenburg 2007, 269]

Datierung
um 1520 - 1525

Datierung

um 1520 - 1525

[Exhib. Cat. Munich 2011, 142]

Maße
Maße Bildträger: 83,4 x 65,5 cm

Maße

  • Maße Bildträger: 83,4 x 65,5 cm

  • [Exhib. Cat. Munich 2011, 142]

Eigentümer
Bayerische Staatsgemäldesammlungen
Besitzer
Staatsgalerie im Schloss Johannisburg, Aschaffenburg
Standort
Aschaffenburg
CDA ID
DE_BStGS_6273
FR (1978) Nr.
FRSup006
Permalink
https://lucascranach.org/de/DE_BStGS_6273/

Provenienz

  • bis 1541 in der Stiftskirche Halle
    "Das als 'Annentafel' bezeichnete Gemälde ist an demselben Pfeiler im südlichen Seitenschiff der Stiftskirche Halle nachzuweisen (schone gemahlte und vergulte S. Annen-tafel, Inventar 1525) wie die Erasmusmarter von Heinrich Vogtherr."[1]
  • in der Stiftskirche Aschaffenburg bis 1802/1803[1]
    [1] [Exhib. Cat Aschaffenburg 2007, 269]

[Exhib. Cat. Munich 2011, 142]

Ausstellungen

Halle 2006, Nr. 70

Quellen / Publikationen

Erwähnt auf Seite Katalognummer Tafel
Heydenreich 2015 120, Fn. 34
Autor/inGunnar Heydenreich
TitelHans Cranach. Auf der Suche nach seinem verlorenen Oeuvre
Veröffentlichungin Elke E. Werner, Anne Eusterschulte, Gunnar Heydenreich, eds., Lucas Cranach der Jüngere und die Reformation der Bilder
Ort der VeröffentlichungMunich
Jahr der Veröffentlichung2015
Link https://lucascranach.org/application/files/5415/6232/3883/Heydenreich_2015_-_Hans_Cranach.pdf
Seiten116 -127
Exhib. Cat. Munich 2011 142
Autor/inMartin Schawe
Herausgeber/inBayerische Staatsgemäldesammlungen
TitelCranach in Bayern
Ort der VeröffentlichungMunich
Jahr der Veröffentlichung2011
Exhib. Cat. Aschaffenburg 2007 269 No. 12 Fig. p. 268
Herausgeber/inGerhard Ermischer, Andreas Tacke
TitelCranach im Exil. Aschaffenburg um 1540. Zuflucht - Schatzkammer - Residenz. Ausstellungskatalog Schloss Johannisburg und Kunsthalle Jesuitenkirche
Ort der VeröffentlichungRegensburg
Jahr der Veröffentlichung2007
Frankhäuser 2007 205 Fig. 8
Autor/inGernot Frankhäuser
TitelWie Dalberg Grünewald suchte und Cranach fand. Zur Beschäftigung mit altdeutscher Malerei in Mainz und Aschaffenburg um 1800.
Veröffentlichungin Gerhard Ermischer, Andreas Tacke, eds., Cranach im Exil. Aschaffenburg um 1540. Zuflucht, Schatzkammer, Residenz, Exhib. Cat. Aschaffenburg
Ort der VeröffentlichungRegensburg
Jahr der Veröffentlichung2007
Seiten197-213
Schawe 2007 A 215, 221, 223 Fig. 1
Autor/inMartin Schawe
TitelCranach in Aschaffenburg. 1814 bis heute
Veröffentlichungin Gerhard Ermischer, Andreas Tacke, ed., Cranach im Exil- Aschafffenburg um 1540. Zuflucht, Schatzkammer, Residenz
Ort der VeröffentlichungRegensburg
Jahr der Veröffentlichung2007
Seiten215-225
Schawe 2007 B 236, 238-239 Fig. 10
Autor/inMartin Schawe
TitelVerborgene Meisterwerke. Die Unterzeichnungen auf den Cranach-Tafeln
Veröffentlichungin Gerhard Ermischer, Andreas Tacke, eds., Cranach im Exil - Aschafffenburg um 1540. Zuflucht, Schatzkammer, Residenz, Exhib. Cat. Aschaffenburg
Ort der VeröffentlichungRegensburg
Jahr der Veröffentlichung2007
Seiten235-241
Exhib. Cat. Halle 2006 154, 157 070 Pl. p. 156
Herausgeber/inThomas Schauerte
TitelDer Kardinal Albrecht von Brandenburg. Renaissancefürst und Mäzen. Bd. 1: Katalog
Ort der VeröffentlichungRegensburg
Jahr der Veröffentlichung2006
Exhib. Cat. Aschaffenburg 2002 No. 162
Herausgeber/inRainhard Riepertinger, Evamaria Brockhoff, Katharina Heinemann, Jutta Schumann
TitelDas Rätsel Grünewald [Schloss Johannisburg, Aschaffenburg]
Ort der VeröffentlichungAugsburg
Jahr der Veröffentlichung2002
Tacke 1992 33, 41-169
Autor/inAndreas Tacke
TitelDer katholische Cranach. Zu zwei Großaufträgen von Lucas Cranach d. Ä., Simon Franck und der Cranach-Werkstatt (1520 - 1540)
ReiheBerliner Schriften zur Kunst
Band2
Ort der VeröffentlichungMainz
Jahr der Veröffentlichung1992
Friedländer, Rosenberg 1979 No. Sup 6
Autor/inMax J. Friedländer, Jakob Rosenberg
Herausgeber/inG. Schwartz
TitelDie Gemälde von Lucas Cranach
Ort der VeröffentlichungBasel, Boston, Stuttgart
Jahr der Veröffentlichung1979
Cat. Aschaffenburg 1975 63f.
Autor/inn. a.
TitelBayerische Staatsgemäldesammlungen, Galerie Aschaffenburg. Katalog
Ort der VeröffentlichungMunich
Jahr der Veröffentlichung1975
Steinmann 1968 A 73, 86
Autor/inUlrich Steinmann
TitelDer Bilderschmuck der Stiftskirche zu Halle. Cranachs Passionszyklus und Grünewalds Erasmus-Mauritius-Tafel
ReiheForschungen und Berichte. Staatliche Museen zu Berlin
Band11
Ort der VeröffentlichungBerlin
Jahr der Veröffentlichung1968
Seiten69 - 104
  • Heilige Sippe, um 1520 - 1525

Abbildungen

Abbildungen vergleichen
  • overall
  • overall
  • overall
  • overall
  • irr
  • irr
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail
  • detail

Kunsttechnologische Untersuchung

06. 2012Technologische Untersuchung / Naturwissenschaftliche Materialanalyse

  • Infrarot-Reflektografie
  • irr
  • irr

Unterzeichnung

BESCHREIBUNG

Zeichengeräte/Material:

- flüssiges, schwarzes Zeichenmedium, Pinsel

Typ/Duktus:

- detaillierte und freie Unterzeichnung

- dünne bis breitere Linien, oft sehr kurz; wenige Schraffuren

Funktion:

- relativ verbindlich für die Malerei; Hauptkonturen, Binnenformen und Gesichtszügen sind angegeben; plastische Wiedergabe mit Schraffuren in den Gewandpartien

Abweichungen:

- kleine Präzisierungen der Form während des Malprozesses; kleine Änderungen

INTERPRETATION

Zuschreibung:

- Mitarbeiter Cranachs (Meister der Gregorsmesse, 1. Altgeselle)

[Smith, Sandner, Heydenreich, cda 2016]

  • fotografiert von Gunnar Heydenreich
  • fotografiert von Ingo Sandner

2007Technologische Untersuchung / Naturwissenschaftliche Materialanalyse

  • Infrarot-Reflektografie
  • irr

Unterzeichnung

"Die Unterzeichnung der 'Heiligen Sippe' ist entsprechend dem kleineren Format feiner ausgeführt, doch stilistisch ähnlich [mit der Unterzeichnung der Magdalenen-Altar]. Es begegnet wieder der relativ breite Pinsel, der die Anlage der Gewänder definiert. Feinheiten der Physiognomie werden mit einem schmaleren Pinsel und kräftig schwarz zeichnender Farbe angelegt, teils nachgezogen."

[Schawe 2007 B, 238]

30.03.2006Naturwissenschaftliche Materialanalyse

  • Holzartenbestimmung / Dendrochronologie

Bildträger

Holzartenbestimmung: Lindenholz (Tilia sp.)

  • analysiert von Peter Klein

Zitieren aus dem Cranach Digital Archive

Eintrag mit Autor
<Autorenname>, 'Heilige Sippe', <Titel des Dokuments, Feldeintrags oder der Abbildung>, [<Datum des Dokuments oder der Abbildung>], in: Cranach Digital Archive, https://lucascranach.org/de/DE_BStGS_6273/ (zuletzt aufgerufen am {{dateAccessed}})
Eintrag ohne Autor
'Heilige Sippe', <Titel des Dokuments, Feldeintrags oder der Abbildung>, [<Datum des Dokuments oder der Abbildung>], in: Cranach Digital Archive, https://lucascranach.org/de/DE_BStGS_6273/ (zuletzt aufgerufen am {{dateAccessed}})

Helfen Sie uns das Cranach Digital Archive zu verbessern.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie einen Fehler bemerkt haben.