Judith

Judith

Titel

Judith

[Friedländer, Rosenberg 1979, 141-142, No. 359]

Malerei auf Lindenholz

Material / Technik

Malerei auf Lindenholz

[Friedländer, Rosenberg 1979, 141-142, No. 359]
[Posse 1942, 66, No. 113]

Das Gemälde zeigt die alttestamentarische Heldin Judith als ganzfigürlichen, stehenden Akt in Lebensgröße. Sie ist nur mit einem durchsichtigen Schleier bekleidet, der sich von ihrem Kopf herab um den Körper wickelt. Zudem hat sie ein kostbares Halsband und zwei Gliederketten angelegt. In ihrer linken Hand hat sie den Kopf des

Das Gemälde zeigt die alttestamentarische Heldin Judith als ganzfigürlichen, stehenden Akt in Lebensgröße. Sie ist nur mit einem durchsichtigen Schleier bekleidet, der sich von ihrem Kopf herab um den Körper wickelt. Zudem hat sie ein kostbares Halsband und zwei Gliederketten angelegt. In ihrer linken Hand hat sie den Kopf des Holofernes; ihre rechte Hand hält das Langschwert, mit dem sie Holofernes nach der Verführung tötete und somit ihre Stadt rettete.

Der Hintergrund ist dunkel und neutral, doch ist ein steiniger Boden angedeutet.

[Herrschaft, cda 2015]

Zuschreibung
Lucas Cranach der Ältere

Zuschreibung

Lucas Cranach der Ältere

[Friedländer, Rosenberg 1979, 141-142, No. 359]
[Exhib. Cat. Chemnitz 2005, 530]

Datierung
nach 1537

Datierung

nach 1537

[Friedländer, Rosenberg 1979, 141-142, No. 359]

Maße
Maße Bildträger: 172 x 64 cm

Maße

  • Maße Bildträger: 172 x 64 cm

  • [Friedländer, Rosenberg 1979, 141-142, No. 359]

  • [Exhib. Cat. Chemnitz 2005, 530]

Signatur / Datierung
Bezeichnet unten: Schlangensignet (mit liegenden Flügeln)

Signatur / Datierung

  • Bezeichnet unten: Schlangensignet (mit liegenden Flügeln)

  • [Friedländer, Rosenberg 1979, 141-142, No. 359]

  • [Exhib. Cat. Chemnitz 2005, 530]

Eigentümer
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Besitzer
Gemälde nicht erhalten
CDA ID
DE_SKD-Lost_1916-2
FR (1978) Nr.
FR359
Permalink
https://lucascranach.org/de/DE_SKD-Lost_1916-2/

Provenienz

  • 1595 im Inventar der Kunstkammer Dresden
    [Exhib. Cat. Chemnitz 2005, 530]
  • 1657 in der kurfürstlichen Kunstkammer
    [Posse 1942, 66, No. 113]
  • Mitte des 18. Jahrhunderts in der Gemäldegalerie Dresden
    [Exhib. Cat. Chemnitz 2005, 134]
  • am 13.02.1945 beim Luftangriff auf Dresden verbrannt
    [Exhib. Cat. Chemnitz 2005, 164]

Quellen / Publikationen

Erwähnt auf Seite Katalognummer Tafel
Exhib. Cat. Chemnitz 2005 426
Herausgeber/inHarald Marx, Karin Kolb, Ingrid Mössinger
TitelCranach Anlässlich der Ausstellung Cranach vom 13. November 2005 bis 12. März 2006 in den Kunstsammlungen Chemnitz. Eine Ausstellung in Kooperation mit der Gemäldegalerie Alte Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Ort der VeröffentlichungCologne
Jahr der Veröffentlichung2005
Kolb 2005 A 119, 134, 148, 163, 164, 168 Fn. 23 Fig. 75
Autor/inKarin Kolb
TitelCranach - Die Gemälde in Dresden und ihre Geschichte
Veröffentlichungin Harald Marx, Ingrid Mössinger, Karin Kolb, eds., Cranach. Gemälde aus Dresden, Exhib. Cat. Chemnitz
Ort der VeröffentlichungCologne
Jahr der Veröffentlichung2005
Seiten112-173
Kolb 2005 C 530, 540-549, 551, 552, 554, 555, 557, 571
Autor/inKarin Kolb
TitelDokumentation zum Dresdener Cranach-Bestand
Veröffentlichungin Harald Marx, Ingrid Mössinger, Karin Kolb, eds., Cranach. Gemälde aus Dresden, Exhib. Cat. Chemnitz
Ort der VeröffentlichungCologne
Jahr der Veröffentlichung2005
Seiten526-572
Bierende 2002
Autor/inEdgar Bierende
TitelLucas Cranach d.Ä. und der deutsche Humanismus. Tafelmalerei im Kontext von Rhetorik, Chroniken und Fürstenspiegeln
Ort der VeröffentlichungBerlin
Jahr der Veröffentlichung2002
Follak 2002
Autor/inJan Follak
TitelLucretia zwischen positiver und negativer Anthropologie: Coluccio Salutatis Declamatio Lucretie und die Menschenbilder im exemplum der Lucretia von der Antike bis in die Neuzeit
Ort der VeröffentlichungKonstanz
Jahr der Veröffentlichung2002
Link http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:352-opus-9144
Friedländer, Rosenberg 1979 141, 142 No. 359 Fig. 359
Autor/inMax J. Friedländer, Jakob Rosenberg
Herausgeber/inG. Schwartz
TitelDie Gemälde von Lucas Cranach
Ort der VeröffentlichungBasel, Boston, Stuttgart
Jahr der Veröffentlichung1979
Exhib. Cat. Basel 1974/1976 418
Autor/inDieter Koepplin, Tilman Falk
TitelLukas Cranach. Gemälde, Zeichnungen und Druckgraphik
Band1, 2
Ort der VeröffentlichungBasel, Stuttgart
Jahr der Veröffentlichung1974
Link http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:16-diglit-104522
Bernhard, Rogner 1965 93
Autor/inMarianne Bernhard, Klaus P. Rogner
TitelVerlorene Werke der Malerei. In Deutschland in der Zeit von 1939 bis 1945 zerstörte und verschollene Gemälde
Ort der VeröffentlichungBerlin
Jahr der Veröffentlichung1965
Ebert 1963/1964 26
Autor/inHans Ebert
TitelÜber die Rückgewinnung zeitweilig verschollener Werke der Dresdener Gemäldegalerie
ZeitschriftJahrbuch der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Jahrgang4 (1963/1964)
Jahr der Veröffentlichung1964
Seiten25-44
Posse 1943 66 No. 112
Autor/inHans Posse
TitelLucas Cranach d. Ä.
Ort der VeröffentlichungVienna
JahrgangSecond edition
Jahr der Veröffentlichung1943
Posse 1942 66 No. 113 Pl.113
Autor/inHans Posse
TitelLucas Cranach d. Ä.
Ort der VeröffentlichungVienna
Jahr der Veröffentlichung1942
Friedländer, Rosenberg 1932 82 289
Autor/inMax J. Friedländer, Jakob Rosenberg
TitelDie Gemälde von Lucas Cranach
Ort der VeröffentlichungBerlin
Jahr der Veröffentlichung1932
Link http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/friedlaender1932
Schuchardt 1851 C 43 232
Autor/inChristian Schuchardt
TitelLucas Cranach des Aeltern Leben und Werke. Zweiter Theil
Ort der VeröffentlichungLeipzig
Jahr der Veröffentlichung1851
Link http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/schuchardt1851bd2

Forschungsgeschichte / Diskussion

Zu dem Gemälde der Judith gehörte ein gleichgroßes Pendant, welches die antike Heldin Lucretia ebenfalls als Akt darstellte. Auch dieses Bild verbrannte 1945.

[Friedländer, Rosenberg 1979, 141-142, No. 359]

Schuchardt bezeichnet das Bilderpaar Judith und Lucretia als zu den besten Cranach-Bildern ihrer Gattung gehörend und kritisiert die hohe Hängung in der Dresdner Galerie.

[Schuchardt 1851, Bd. II, S. 43, No. 233]

Unter den Judith-Darstellungen Cranachs war dieses Gemälde das einzig bekannte, das Judith unbekleidet zeigt. Es bildete das Gegenstück zu einer ebenfalls nackten Lucretia. Während Lucretia als tragisch endende Tugendheldin erscheint, ist Judith die Siegreiche.

[Exhib. Cat. Basel 1974, 418]

  • Judith, nach 1537

Abbildungen

Abbildungen vergleichen
  • overall
  • overall

Zitieren aus dem Cranach Digital Archive

Eintrag mit Autor
<Autorenname>, 'Judith', <Titel des Dokuments, Feldeintrags oder der Abbildung>, [<Datum des Dokuments oder der Abbildung>], in: Cranach Digital Archive, https://lucascranach.org/de/DE_SKD-Lost_1916-2/ (zuletzt aufgerufen am {{dateAccessed}})
Eintrag ohne Autor
'Judith', <Titel des Dokuments, Feldeintrags oder der Abbildung>, [<Datum des Dokuments oder der Abbildung>], in: Cranach Digital Archive, https://lucascranach.org/de/DE_SKD-Lost_1916-2/ (zuletzt aufgerufen am {{dateAccessed}})

Helfen Sie uns das Cranach Digital Archive zu verbessern.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie einen Fehler bemerkt haben.